Eltern


September  2020

 Liebe Eltern der KGS Merheim, 

 

auch in diesem Schuljahr gab es wieder Änderungen in der Schulpflegschaft. Wir möchten uns euch gerne vorstellen und unsere Kontaktdaten geben. Ansonsten sind wir auch immer über die Klassenpflegschaftsvertreter erreichbar. 


Sonja Fischer

Schulpflegschaftsvorsitzende

Hallo!

Ich bin Sonja Fischer, verheiratet und Mutter von 3 lebhaften Kindern (12 J./10 J./7 J. alt). Mein jüngster Sohn ist in der Eulenklasse, 2d, und auch die beiden älteren Geschwister waren bereits auf unserer Grundschule. Sie genossen dort eine tolle Schulzeit.

Ich finde in der Grundschule erleben die Kinder eine so wichtige, prägende und spannende Zeit, die wir als Eltern begleiten und mitgestalten müssen. 


In diesen Jahren lernen die Kinder nicht nur den Unterrichtsstoff sondern erleben viele neue, schöne und auch herausfordernde Momente, die sie wachsen und stolz werden lassen. 

Der ein oder andere kennt mich aus den letzten Jahren als Legomensch und Teil des Karnevalskreises, ein Zusammenschluss einiger aktiver und karnevalsbegeisterter Eltern, der die Karnevalszüge in Merheim und in der Stadt mit und für die Kinder organisiert. Dies können wir hoffentlich auch ab der nächsten Session wieder in Angriff nehmen.

Beruflich bin ich als Dipl.-Sozialarbeiterin an einer anderen Grundschule im Offenen Ganztag tätig. Jedoch nicht als volle Kraft, da ich versuche Arbeits-& Familienzeit im Gleichgewicht zu halten. 

Ich freue mich, dass ich als Elternsprecherin die Anliegen/Wünsche/Sorgen von euch aufgreifen und zur Sprache bringen kann. 

Zu erreichen bin ich unter: sonja.fischer76@gmx.de


Murat Son

stellvertretender Schulpflegschaftsvorsitzender

Hallo! Mein Name ist Murat Son, ich bin Vater von drei Kindern (9, 6 und 2) von denen zwei hier auf unserer KGS sind. Ikram besucht die Giraffenklasse 4b und Osman die Schildkrötenklasse 1e.

Beruflich arbeite ich außerhalb von Köln als Finanzcontroller für eine internationale Großbank.

In Zeiten wie diesen bleibt mir die Pendelei erspart, so dass ich mehr Zeit mit der Familie verbringen kann. Mich fasziniert jeden Tag aufs Neue wie schnell Kinder lernen und das Erlernte transferieren. Besonders beindruckt mich der anlassbezogene digitale Know-how-Anschluss der Kinder. Das Tempo


 

 und die Begeisterung für digitales Lernen stimmt mich als Elternteil zukunftsgerichtet positiv. Hierbei müssen wir uns der Herausforderung stellen, unsere Kinder für mögliche Gefahren in der digitalen Welt zu sensibilisieren und sie medienkompetent zu qualifizieren. Damit aber möglichst alle den Wandel in Multimedia-Techniken mitgehen können, finde ich die Zusammenarbeit von Eltern und Schule umso wichtiger, um die Transformation zu neuen Lern- und Lebensumständen sicher und chancengleich zu gestalten.

 

Seht ihr das auch so?  Ich bin für euch sehr gerne da! Sprecht mich einfach an.

 

Kontakt: murat_son@yahoo.de


Eltern wirken entscheidend mit

Die Eltern sind besonders in der Grundschule die Begleiter ihrer Kinder in schulischen Dingen. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule ist uns besonders wichtig, denn nur so können sich Ihre Kinder in der Schule wohlfühlen und erfolgreich lernen. Darüber hinaus möchten wir alle Eltern ermuntern, die Schule aktiv zu mitzugestalten. Dies kann geschehen, indem man sich in die schulischen Gremien, wie in die Schulpflegschaft oder Schulkonferenz wählen lässt, aber auch jede andere Art von Unterstützung ist uns willkommen: sei es bei der Mithilfe bei Festen, der Unterstützung als „Lesemutter/Lesevater“ oder der Begleitung auf Ausflügen. Ohne Elternhilfe können viele Bereiche des Schullebens nicht so gewinnbringend stattfinden.



Mitwirkung der Eltern in den Schulgremien

Die Klassenpflegschaft besteht aus den Eltern aller Kinder einer Klasse. Zweimal im Schuljahr findet eine Klassenpflegschaftssitzung statt. Gemeinsam berät und entscheidet man über die Ausgestaltung des Klassenlebens. Der Lehrer informiert außerdem über Unterrichtsinhalte und die Situation der Klasse. Aus der Mitte der Eltern wählt man zwei Klassenpflegschaftsvorsitzende.

Die Klassenpflegschaftsvorsitzenden treffen sich in der Schulpflegschaft. Die Schulpflegschaft wiederum wählt aus ihrer Mitte sechs Vertreter für die Schulkonferenz.

Die Schulkonferenz ist das höchste Entscheidungsgremium der Schule. Es ist zusammengesetzt aus sechs Elternvertretern und sechs Lehrervertretern. Hier wird beispielsweise über die Anschaffung von Schulbüchern entschieden, und Konzepte - wie das Schulprogramm oder die Verkehrserziehung - werden genehmigt. Über Ausflüge, Klassenfahrten und Projektwochen wird abgestimmt und die beweglichen Ferientage werden festgelegt.