Skifahrt


Skifahrt nach Reit im Winkl vom 9.-13.3.2020

Wir wollen euch von unserer allerbesten und supercoolen FU-FA-FU-FA- Ski-Kids-Woche berichten.

 

 

So hat es begonnen:

 

Montag war der erste Tag, wo es zur Skifahrt ging. Alle waren sehr aufgeregt. Wir konnten es kaum erwarten. Bald war es soweit: wir verabschiedeten uns von den Eltern und stiegen mit unserm Gepäck in den Zug. Wir haben uns alle auf die Skifahrt gefreut. Im Zug sind wir die ganze Zeit rumgelaufen (viele, aber nicht alle). Als wir da waren, haben wir die Zimmer bezogen, Sachen weggeräumt und sind zum Skigeschäft gelaufen. Als wir wieder da waren, haben wir die Skier und die Skischuhe weggebracht, in den Skiraum gelegt und sind in die Zimmer gegangen.

 

Als wir alles weggebracht hatten, sind wir nebenan zum Abendessen gegangen. Als wir zurückgingen, waren wir sehr müde und haben uns ins Bett gelegt.

 

Wir haben uns auf den nächsten Tag gefreut.

 

 

Dienstag:

 

Beim Aufstehen waren wir sehr aufgeregt. Frau Schäfers und Frau Odenthal kamen mit Aufweckmusik ins Zimmer und haben uns geweckt. Manche waren noch müde, aber haben sich auf den ersten Skitag gefreut. Andere haben schon im Bett getanzt.

 

Nach dem Frühstück gings endlich los: Wir freuten uns, aber zuerst mussten wir in die unbequemen Skischuhe. Mit dem Skibus sind wir gefahren, dann gings mit der Gondel nach oben. Manche Kinder hatten Angst, aber als wir oben waren, war das vergessen. Wir haben unsere Rucksäcke weggebracht, uns erst einmal aufgewärmt und dann nur einen Ski genommen. Es war sehr aufregend und am Anfang war es ein bisschen schwer. Nach wenigen Minuten hat das bei Jedem geklappt und wir haben den zweiten Ski dazu genommen.  Und ihr werdet es nicht glauben: am Ende des Tages sind wir unseren ersten Hang heruntergefahren ( Vier Kinder sind sogar schon mit dem Sessellift die lange blaue Piste gefahren).

 

Es war aufregend und spannend und wir haben uns schon auf den nächsten Tag gefreut.

 

Nach dem Abendessen sind wir todmüde ins Bett gefallen.

 

 

 

Am Mittwoch wollten wir losgehen. Wir haben kontrolliert, ob wir alles dabei hatten. Kurz, bevor der Bus kam, fiel uns auf, dass ein Kind seinen zweiten Handschuh verloren hatte. Leider konnte es nicht mit, aber zum Glück war Mama Odenthal noch mit einem kranken Kind im Hotel, so dass sie sich auch einen schönen Tag machen konnten.

 

Wir sind eingestiegen und hochgefahren. Wir haben viel geübt, vor allem, wie man Kurven fährt und bremst, am Nachmittag sind alle Kinder die lange blaue Piste heruntergedüst. Das war toll!

 

 

Donnerstag:

 

Heute waren alle mit dabei. Und das Tollste: ALLE sind in den Sessellift gestiegen und anschließend die blaue Piste runtergefahren. ALLE haben es geschafft! Nach der Mittagspause haben wir ein Wettrennen gemacht! Abends haben wir auf der Terrasse ein kleines Fest gefeiert, haben Medaillen bekommen und Urkunden. Von Mama Odenthal gab es noch ein paar Brausebärchen. Anschließend haben wir den Koffer gepackt und dann waren wir fertig.

 

 

Am Freitag haben wir zuerst gefrühstückt und uns Lunchpakete gepackt. Wir haben unsere Betten abgezogen und unsere Koffer unten zur Terrasse gebracht. Weil wir noch viel Zeit hatten, bis der Bus abfuhr, haben wir noch eine kleine Wanderung in den Ort gemacht. Unterwegs gabs einen Wasserfall und einen Barfußpfad zu sehen. Im Ort haben sich einige Kinder Postkarten und kleine Souvenirs gekauft. Nun sitzen wir im Zug und freuen uns auf zu Hause.